Vom Kaufmannsladen zum Konzern

Fleggaards Kaufmannsladen 1926

1926 eröffnete Peter J. Fleggaard ein kleines Lebensmittelgeschäft im Provinzstädtchen Pattburg nahe der deutsch/dänischen Grenze. Damals war Pattburg ein kleines Bahnhofsstädtchen mit wenigen Tausend Einwohnern. „Fleggaards Kolonialhandel“ lag gegenüber dem Bahnhof und der Umsatz beruhte fast ausschließlich auf die Reisenden.

In den folgenden Jahren lief der Kaufmannsladen gut, denn Peter J. Fleggaard hatte ein gutes kaufmännisches Gespür und einen ausgeprägten Geschäftssinn.

In seinem Laden verkörperte er dies nicht nur durch guten und persönlichen und auf den einzelnen Kunden zugeschnittenen Service. Ebenso wichtig waren sein Fach- und Produktwissen, die Eigenschaft Qualitätsprodukte zu vernünftigen Preisen einzukaufen sowie Fleiß und Arbeitsfreude.

Fleggaards Kolonialhandel 1926 mit Peter J. Fleggaard in der Mitte.

Hans Frede Fleggaard

Expansion in der Grenzregion

In den 1960’ern übernahm Hans Frede Fleggaard das florierende Geschäft seines jung verstorbenen Vaters. Hans Frede verstand es mit der Zeit zu gehen und die Entwicklung nahm noch weiter Fahrt auf, als er das Sortiment um neue Produktkategorien wie beispielsweise Haushaltsgeräte und Küchen erweiterte und mit den Laden an einen neuen Standort zum Industrivej in Pattburg umzog.

Hierauf folgte eine Erweiterung nach der anderen, denn Hans Frede hatte den Geschäftssinn seines Vaters geerbt. Mit Fleiß, Kreativität und Weitblick setzte er begeistert die Expansion im Grenzland fort. Die kaufmännische Denkweise stand immer noch im Mittelpunkt des Unternehmens, wie beispielsweise mit Mengenrabatt einzukaufen, um dadurch günstiger als sie Konkurrenz verkaufen zu können. 

Aber Hans Frede verstand es nicht nur gute Geschäfte zu machen. Er hatte auch den Mut Verantwortung sowohl an seine Kinder als auch an leitende Mitarbeiter abzugeben. Als Hans Frede sich Ende der 1990’er aus dem Tagesgeschäft zurückzog, konnte er somit ein solides und gut geführtes Unternehmen an die nächste Generation weitergeben. 

Internationaler Konzern lokal verwurzelt

Heute, fast 100 Jahre nach der Gründung von „Fleggaard's Kolonialhandel", engagiert sich die dritte Generation der Familie Fleggaard weiterhin sehr für die Gruppe. Die Familie bildet ein solides Rückgrat für die langfristige Strategie und Entwicklung des Konzerns und ist in mehreren Aufsichtsräten des Konzerns aktiv. 

Der Tätigkeitsbereich des Konzerns ist mit zunehmender Internationalisierung der Aktivitäten stetig gewachsen. Insbesondere die Großhandelsunternehmen des Konzerns verfügen über Kontaktflächen in der ganzen Welt, aber auch der Grenzhandel hat mit der Eröffnung eines Grenz-Supermarktes im estnischen Tallinn die Weichen für neue Ziele gestellt.

Die Fleggaard-Gruppe ist jedoch nach wie vor ein Familienunternehmen, dessen Wurzeln fest im südjütländischen Boden verankert sind. Die Familie legt weiterhin großen Wert darauf, dass die Grundsätze des Guten Geschäftsinns Dreh- und Angelpunkt des Konzerns bleibt.

 

Birgitte B.Q. Fleggaard, Ole B. Fleggaard und Susanne B. Fleggaard

Flegggaard
Calle
Dangaard
Click Entertainment
Calgros
Famobra
ASWO
Flegggaard Leasing
Flegggaard Auto
Focus Flex leasing
Fakkelgaarden
HomeParts

Kontakt

Telefon: 72 30 30 30
Fax: 72 30 30 01
E-Mail: info@fleggaard.dk

Fleggaard Holding A/S

Skovbakken 10, Kollund
6340 Kruså
Dänemark
Zentrales Unternehmensregister
CVR nr.: 77 84 73 16

Über Fleggaard Holding

Der Fleggaard Konzern besteht aus einer Reihe Tochterunternehmen, deren Aktivitäten vom Einzelhandel, Großhandel und Leasing bis zu weiteren Aktivitäten innerhalb des Hotel- und Restaurantbetriebs und Online-Aktivitäten reichen.  

Der Fleggaard Konzern beschäftigt 1.750 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 950 Millionen Euro.

Weiterlesen